Opal

Schillerndes Farbenspiel

opal

Der Opal beeindruckt mit einer Vielfalt an VarietĂ€ten und Farben, da ist fĂŒr jeden etwas dabei.

Die LagerstÀtten des Opal liegen hauptsÀchlich in Australien, weitere Vorkommen gibt es beispielsweise in Mexiko, Brasilien und der Slowakei.

Der Opal zĂ€hlt zu den wenigen amorphen Mineralien, er hat also keine Kristallstruktur, sondern besteht aus hydratisiertem Kieselgel. Das begehrte Farbenspiel bei sogenannten „Edelopalen“ entsteht durch die Streuung und Interferenz von Lichtstrahlen an kleinen Strukturen, nĂ€mlich nanometergroßen Kieselgel-KĂŒgelchen. Diesen Effekt bezeichnet man auch als Opalisieren. Hingegen beim „Gemeinen Opal“ (z.B. Milchopal) ist nur ein perlartiger Glanz zu sehen, was man Opaleszenz nennt. Da der Opal die Farben anderer Edelsteine hat, glaubten die alten Römer, dass er der wertvollste und stĂ€rkste aller Steine sei. Die Beduinen hingegen glaubten, dass in diesem Edelstein ein Blitz gefangen und er wĂ€hrend eines Gewitters vom Himmel gefallen sei. Je nach Farbe, Farbenspiel, EinschlĂŒsse oder auch Herkunft gibt es verschiedene Handelsnamen, z.B. Harlekinopal, Feueropal, Schwarzer Opal, Weißer Opal, Boulder-Opal und Moosopal. Glattschliffe, wie der Cabochon-Schliff, eignen sich aufgrund seiner Beschaffenheit am besten.

  • Farben fĂŒr jeden Geschmack

  • MohshĂ€rte 5,0–6,5

  • Der Opal ist der Geburtsstein des Monats Oktober.

    In verschiedene Kulturen auf der ganzen Welt werden Edelsteinen bestimmte Eigenschaften zugeschrieben und es gibt zahlreiche Geschichten zu den Geburtssteinen. In jedem Fall ist es immer spannend zu erfahren, welcher Stein dem eigenen Geburtsmonat zugeordnet ist.

Zum shop